Ein Privileg und ein Sieg gegen die Galaktischen

Das U18-Team von ratiopharm ulm schlägt beim Euroleague ADIDAS NEXT GENERATION TOURNAMENT (ANGT) den späteren Turniersieger Real Madrid und belegt mit zwei Siegen aus vier Spielen einen respektablen siebten Platz.

Ein Wochenende, acht Teams, 16 Spiele, 96 europäische Basketballtalente: Die Euroleague lud zum dritten von vier ANGT-Qualifikationsturnieren nach München ein und hatte dabei auch ratiopharm ulm, das mit seiner U18-Auswahl erstmals am renommierten Jugendturnier teilnahm, berücksichtigt. Und mit zwei Siegen aus vier Partien schlugen sich die Ulmer, die ohne Gastspieler auskamen, wacker. „Es ist nie einfach, vier Spiele in 48 Stunden zu spielen, aber die zwei Siege haben wir durch unsere Defense gewonnen“, betont Chris Ensminger, der das Ulmer gemeinsam mit Danny Jansson betreute. „Es war ein Privileg, bei so einem Turnier dabei sein zu dürfen. Wir haben gezeigt, dass wir mit den europäischen Top-Teams mithalten können, wenn wir unser Spiel spielen“, so Ensminger. 

Zunächst tat sich der Debütant auf der großen europäischen Bühne schwer. Zwar führte das Team um Topscorer Mate Fazekas im ersten Spiel am Freitag gegen Darussafaka Istanbul zwischenzeitlich mit sieben Punkten. Doch die Türken zwangen ihre Kontrahenten zunehmend zu Fehlern, die ratiopharm ulm die Siegchance kosteten (51:75). Auch im zweiten Spiel gegen ALBA BERLIN, mit dem am Samstagmorgen um 8.30 Uhr der zweite Turniertag eröffnet wurde, hielt das Team um das Coaching-Duo Jansson / Ensminger in der ersten Halbzeit (42:36) gut mit, bis die Berliner dank eines 17:1-Laufs im dritten Viertel davonzogen.

Während man den Ulmern in den beiden ersten Spielen ihre Nervosität anmerkte, hatten sie ihre Nerven im dritten Gruppenspiel  ausgerechnet gegen das bis dahin ungeschlagene Real Madrid besser im Griff. Auch als die Spanier, die zuvor 21 ANGT-Qualifikationsspiele (seit 2013) in Serie gewonnen hatten, den Rückstand verkürzten, behielten die Ulmer die Kontrolle und tüteten gegen die „Galaktischen“, die das Finale gegen den FC Bayern am Sonntagabend mit 77:57 gewannen, souverän ihren Debütsieg beim ADIDAS NEXT GENERATION TOURNAMENT ein (73:64). Im Spiel um Platz sieben, in dem ratiopharm ulm am Sonntagmorgen auf Real Betis Sevilla traf, konnte die neu formierte Mannschaft ihr Zusammenspiel weiter verbessern (24 Assists) und ihr erstes ANGT mit einem überzeugenden 78:67-Erfolg abschließen. Dabei punkteten gleich fünf Ulmer zweistellig. 

Chris Ensminger (Head Coach): „Wir sind nervös in das Turnier gestartet. Doch als die Spieler immer mehr an sich geglaubt und sich gegenseitig mehr vertraut haben, sind wir in jedem Spiel gewachsen. Dass wir Real Madrid geschlagen haben, war eine enorme Leistung von unserem Team, aber auch ein toller Verdienst der tollen Nachwuchsarbeit von BBU ’01.“ 

Für ratiopharm ulm spielten: Mate Fazekas (14,5 points per game), Timo Lanmüller (11,8 ppg),Tim Köpple (8,8 ppg, 4,8 apg), Zach Ensminger (8,5 ppg), Jason George (8 ppg), Latrell Großkopf (6 ppg), Moritz Krimmer (5,3 ppg), Max Hoeke (3 ppg), Patrick Antic (1,5 ppg), Edward Reisig (1,3 ppg), Julius Ferber und Adam Krasovec.
 

Gruppenphase

ratiopharm ulm vs. Darussafaka Istanbul  51:75
ratiopharm ulm vs. ALBA BERLIN 66:88
ratiopharm ulm vs. Real Madrid 73:64 

Spiel um Platz 7

ratiopharm ulm vs. Real Betis Energia Plus Sevilla 78.67 


Fotos: BBU ’01, Matthias Stickel

>